Satzung

§ l Name und Sitz
Vereinsname ist: ” Bürger unter Hochspannung (BUH) -Bürgerinitiative zum Erhalt der natürlichen Lebensgrundlagen e.V. ” . Der Verein soll in das Vereinsregister eingetragen werden. Die Gemeinnützigkeit wird angestrebt. Der Sitz des Vereins ist Bayreuth.

§ 2 Zweck
Zweck des Vereins ist es, sich für die Förderung des Umwelt- und Naturschutzes sowie für den Erhalt der natürlichen Lebensgrundlagen in Bayreuth und dem Bayreuther Umland einzusetzen. Bei ökonomischen und ökologischen Belastungen durch Projekte, wie z.B. die geplante 110-KV-Leitung, soll der Verein Sorge dafür tragen, dass Bürger informiert, beraten werden und Vorträge und Diskussionsrunden anberaumt werden sowie Gutachten erstellt werden. Auch soll der Verein vermittlerische Tätigkeiten zwischen allen betroffenen Parteien aufnehmen um einen einheitlichen Verhaltenskonsens zu finden.

§ 3 Gemeinnützigkeit
Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne der Abgabeordnung. Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergünstigungen begünstigt werden.

§ 4 Mitgliedschaft / Mitgliedsbeitrag
Mitglieder des Vereins können natürlichen Personen nach Vollendung des 14. Lebensjahres sowie juristische Personen sein. Über den Aufnahmeantrag entscheidet der Vorstand. Der Austritt hat schriftlich an den Vorstand zu erfolgen. Der Austritt ist jederzeit möglich. Ein Mitglied kann aus dem Verein ausgeschlossen werden, wenn sein Verhalten in grober Weise gegen die Interessen des Vereins verstößt, über den Ausschluss beschließt die Mitgliederversammlung mit 3/4 Mehrheit der abgegebenen Stimmen. Der von den Mitgliedern zu entrichtende Mitgliedsbeitrag wird in seiner Höhe in der Geschäftsordnung des Vereins geregelt.

§ 5 Mitgliederversammlung
Die Mitgliederversammlung wird vom Vorstand mindestens einmal im Jahr einberufen. Die Einberufung erfolgt schriftlich unter Angabe der Tagesordnung und einer zwei Wochenfrist bis zur Mitgliederversammlung. Die Mitgliederversammlung wird vom Vorstand geleitet. Beschlüsse werden vom Schriftführer und vom Vorstand beurkundet. Für Satzungsänderungen und die Auflösung des Vereins bedarf es der Zustimmung von 3/4 der bei einer Mitgliederversammlung anwesenden Mitglieder, soweit nicht das Gesetz eine andere Mehrheit vorschreibt.

§ 6 Vorstand
Der Vorstand besteht aus der/dem l. Vorsitzenden, der/dem 2.Vorsitzenden, dem/der Schriftführer/in und dem/der Kassier/erin. Ihm obliegt die Geschäftsführung. Vertretungs- und Zeichnungsberechtigt sind der/die l. und der/die 2. Vorsitzende sowie der/die Kassier/erin, nicht jedoch der Schriftführer. Der Vorstand wird alle drei Jahre von der Mitgliederversammlung neu gewählt. Der alte Vorstand bleibt im Amt bis der neue Vorstand die Geschäfte übernimmt.

§ 7 Geschäftsjahr
Das Geschäftsjahr des Vereins entspricht dem Kalenderjahr.

§ 8 Geschäftsordnung
Die Mitgliederversammlung erlässt die Geschäftsordnung, welche für jedes Mitglied verbindlich ist. Der Vorstand kann bei Bedarf für die verschiedenen Vereinsarbeitsgebiete Arbeitskreise in Leben rufen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.